Medizinisches Peeling – gesunde Hautverjüngung

Jeden Tag erneuert sich unsere Haut. In der untersten Schicht der Oberhaut werden neue Zellen gebildet, gleichzeitig trocknen aber die oberen Zellen der Haut langsam aus und verhornen anschließend. Bis zu 14 Gramm tote Hornzellen stößt unsere Haut tagtäglich ab. Dieser Zellerneuerungsprozess verlangsamt sich aber mit zunehmendem Alter. Dann werden weniger der toten Hautzellen abgestoßen, dadurch wird der Teint fahl.

Mit einem Peeling ist es möglich, die oberste Hautschicht ganz sanft abzutragen und gleichzeitig die Durchblutung zu fördern. Die Haut wird angeregt, neue Hautzellen zu bilden. In der Kosmetik gehört ein Peeling zu den Behandlungen, die besonders beliebt sind und am häufigsten verwendet werden.

In meiner Praxis biete ich verschiedene medizinische Peelings an, deren Auswahl sich nach der Hautbeschaffenheit richtet. Durch ein Peeling wird der Erneuerungsprozess der Haut angeregt. Bei medizinischen Peelings ist es zusätzlich so, dass gleichzeitig auch ausgewählte Wirkstoffe und Substanzen besonders tief in die obersten Hautschichten eindringen. Alte Hautschüppchen werden von der Hautoberfläche gelöst und die Oberhaut wird zur Neubildung angeregt. Wasser wird vermehrt gebunden, Elastin und Kollagenfasern bilden sich neu. So erfolgt eine Erneuerung der gesamten Hautstruktur.

In einem Beratungsgespräch werden wir nach einer Hautanalyse gemeinsam festlegen, welches Peeling für Ihre Haut am besten geeignet ist.

Wann ist ein medizinisches Peeling sinnvoll?

  • Müdes, fahles Hautbild
  • Pigmentflecken
  • Aknenarben
  • Feine Fältchen
  • Trockene Haut
  • Photo-Aging (Hautalterung aufgrund von UV-Schäden)
  • Hyperpigmentierung
  • Feine Fältchen
  • Trockene Haut
Scroll to Top